Kontakt

Dachverband der Kritischen
Aktionärinnen und Aktionäre

Postfach 30 03 07
50773 Köln

Pellenzstr. 39 (Hinterhaus)
50823 Köln

Telefon Mo bis Do
0221 - 599 56 47

Fax 
0221 - 599 10 24

Mobil-Telefon
0173 - 713 52 37

eMail

Spenden

Spendenkonto-Nr.:

IBAN: DE 89 3705
0198 0008 9622 92

BIC: COLSDE33

Spendenformular

Fördermitgliedschaft

English

Association of Ethical
Shareholders Germany
P.O.Box 30 03 07
D-50773 Köln
Germany

Office
Pellenzstr. 39
D-50823 Köln

Phone Mon til Thu
+49-221-599 56 47

Fax
+49-221-599 10 24

Cell phone
+49-173-713 52 37

Information in
English Language

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

YouTube

Besuchen Sie uns auch auf YouTube

Position:   Konzernkritik  >>  ThyssenKrupp HV 2013

Hauptversammlung 2013

Dachverband, KoBra, FDCL und medico international fordern von ThyssenKrupp Entschädigung für Fischer
Protest vor dem RuhrCongress in Bochum
> Reden von Markus Dufner, Christian Russau
   Marcos da Costa MeloDorothea Kerschgens, Johan Bösch
> Pressemitteilung 1/2013
> Kritischer ThyssenKrupp Aktionärsbrief
> Gegenanträge
> Pressemitteilung 9/2012
> amerika 21.de: Erneut Staubregen durch ThyssenKrupp-Werk in Rio
> Wer sitzt im Aufsichtsrat der ThyssenKrupp AG?
> Die Krupp-Stiftung: Lenker im Hintergrund?
> Presseschau 2012 und Presseschau 2013

"Unsere alte Führungskultur war an vielen Stellen von Seilschaften und blinder Loyalität gekennzeichnet. Und leider herrschte bei einigen offenbar die Ansicht vor, dass Regeln und Gesetze nicht für alle gelten."
Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender der ThyssenKrupp AG, bei der Hauptversammlung am 18.01.2013 im RuhrCongress Bochum

 

Ulrich Lehner ist nicht der erhoffte "personelle Neuanfang" nach Cromme
Der Konzern muss in Brasilien für Umwelt- und Gesundheitsschäden einstehen
Die Kritischen Aktionäre und Organisationen der Brasilien-Solidarität begrüßen den Rücktritt von Gerhard Cromme als Aufsichtsrats-Chef der ThyssenKrupp AG, verlangen einen überzeugenden personellen Neuanfang und fordern Entschädigung für die Fischer an der Bucht von Sepetiba und medizinische Versorgung für die Anwohner des Stahlwerks bei Rio de Janeiro.  
> Pressemitteilung Kritische Aktionäre/PACS/KoBra/FDCL
> FDCL: Versenkte Milliarden - versenktes Entwicklungsmodell?
Presseschau


ThyssenKrupp: Der Konzern mit der "Beitz-Hemmung"
Nach und nach kristallisiert sich heraus, dass die Krupp-Stiftung das Hauptproblem des Konzerns ist. Da die Aufsichtsräte und Vorstände des kriselnden Stahlkonzerns eine "Beitz-Hemmung" hatten, lief alles nach dem Gusto des Firmenpatriarchen in der Villa Hügel. Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung müssten jetzt das Entsenderecht der Krupp-Stiftung und die Umstände von Crommes Abgang auf den Prüfstand, so Markus Dufner, Geschäftsführer des Dachverbands. "Möglicherweise sind die Aktionäre getäuscht worden."
> WDR Fernsehen, Aktuelle Stunde und Lokalzeit Ruhr: "ThyssenKrupp und Lehner"
> Reuters: Bei Thyssen geraten Beitz und die Stiftung in die Kritik
> Pressemitteilung Kritische Aktionäre/PACS/KoBra/FDCL
> Presseschau
FDCL: Versenkte Milliarden - versenktes Entwicklungsmodell?
> Mehr zu ThyssenKrupp


Anklage wegen Umweltverstößen gegen ThyssenKrupp in Brasilien
Die Staatsanwaltschaft von Rio de Janeiro hat gegen das ThyssenKrupp-Tochterunternehmen Companhia Siderúrgica do Atlântico (TKCSA) Anklage erhoben. Der Projektleiter des Stahlwerks, Friedrich-Wilhelm Schäfer, sowie der Umweltdirektor, Álvaro Francisco Barata Boechat, werden massiver Umweltverstöße bezichtigt.
> Mehr Infos

Antworten ThyssenKrupp „Vorfahrt für Klimaschutz? Umfrage des Dachverbands bei 27 deutschen Konzernen“ 

> ThyssenKrupp Hauptversammlung 2012
> ThyssenKrupp Hauptversammlung 2011
> ThyssenKrupp Hauptversammlung 2010
> ThyssenKrupp Hauptversammlung 2009
> ThyssenKrupp Hauptversammlung 2008
> ThyssenKrupp Hauptversammlung 2007

Login | Kontakt | Spenden | Impressum | Sitemap