Kontakt

Dachverband der Kritischen
Aktionärinnen und Aktionäre

Postfach 30 03 07
50773 Köln

Pellenzstr. 39 (Hinterhaus)
50823 Köln

Telefon Mo bis Do
0221 - 599 56 47

Fax 
0221 - 599 10 24

Mobil-Telefon
0173 - 713 52 37

eMail

Spenden

Spendenkonto-Nr.:

IBAN: DE 89 3705
0198 0008 9622 92

BIC: COLSDE33

Spendenformular

Fördermitgliedschaft

English

Association of Ethical
Shareholders Germany
P.O.Box 30 03 07
D-50773 Köln
Germany

Office
Pellenzstr. 39
D-50823 Köln

Phone Mon til Thu
+49-221-599 56 47

Fax
+49-221-599 10 24

Cell phone
+49-173-713 52 37

Information in
English Language

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

YouTube

Besuchen Sie uns auch auf YouTube

Position:   Konzernkritik  >>  Porsche

Porsche Automoblil Holding SE

Arbeit zu Porsche in den Vorjahren


Porsche verspielt Chance auf Vorbildfunktion 
Die im Januar 2009 vom Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre veröffentlichte Porsche-Studie kommt zu vier grundlegenden Erkenntnissen:
Porsche ist eine Marke für "Kunden, die zeigen wollen, dass sie es im Leben geschafft haben" – was mit Attributen wie sportlich, schnell, fortschrittlich und modern ostentativ demonstriert wird. Leider verkörpern die Statussymbole auch protzige Arroganz und umweltschädliche Technologie, und es ist bisher nicht abzusehen, dass das Porsche-Management nicht nur hohe Dividenden, sondern auch den Klimaschutz auf seine Fahnen schreibt. Die Probleme liegen beim Produkt selbst (umweltschädlich), bei den Kunden (Porsche als Statussymbol), bei den Eigentümern und beim Top-Management. 
Das Porsche-Management verspielt trotz eines finanziell hervorragenden Gesamtergebnisses im Geschäftsjahr 2008 die Chance auf eine ökologische Vorbildfunktion. Der Dachverband der Kritischen Aktionäre fordert Porsche zu einem aktiven Dialog mit seinen Kunden auf.

Der Cayenne mit Hybrid-Motor: "eine Verschlimmbesserung". Wie auch schon im Jahr zuvor forderten die Kritischen Aktionäre erneut eine Ausrichtung der Unternehmenspolitik auf die Anforderungen des Klimaschutzes – konkreter der EU-Vorgaben zur Reduktion von CO2 bei der gesamten Porscheflotte. In einem vom BUND und dem Dachverband der Kritischen Aktionäre herausgegebenen Positionspapier wurde 2007 festgestellt, dass Porsche mit seinem Emissionsdurchschnitt weit hinter anderen Herstellern liegt. Selbst vermeintliche Bemühungen des Konzerns zur Entwicklung eines umweltfreundlicheren Gefährts entpuppen sich als "Verschlimmbesserung": der Porsche Cayenne, auch mit Hybridmotor angeboten, ist letztlich aufgrund seines Gewichts ein weitaus größerer Spritfresser, als zu vermuten wäre.

Weitere Themen bei Porsche:
> Das Konzernergebnis 2008
> Das Einkommen von Vorstandschef Wiedeking. Mit geschätzten 80 Millionen Euro ist er der mit Abstand bestbezahlte Manager Deutschlands
> Das Porsche-Entwicklungszentrum in Weissach
> Das neue "Porsche Museum" in Zuffenhausen

> Porsche-Studie
> Pressemitteilung
> Rede Markus Dufner
> Rede Joseph Michl


Markus Dufner überreichte Porsche-Chef Wiedeking die Konzernstudie des Dachverbands.
Joseph Michl (BUND Stuttgart) kritisierte die geplante Erweiterung des Porsche-Entwicklungszentrums.
Login | Kontakt | Spenden | Impressum | Sitemap