Kontakt

Dachverband der Kritischen
Aktionärinnen und Aktionäre

Postfach 30 03 07
50773 Köln

Pellenzstr. 39 (Hinterhaus)
50823 Köln

Telefon Mo bis Do
0221 - 599 56 47

Fax 
0221 - 599 10 24

Mobil-Telefon
0173 - 713 52 37

eMail

Spenden

Spendenkonto-Nr.:

IBAN: DE 89 3705
0198 0008 9622 92

BIC: COLSDE33

Spendenformular

Fördermitgliedschaft

English

Association of Ethical
Shareholders Germany
P.O.Box 30 03 07
D-50773 Köln
Germany

Office
Pellenzstr. 39
D-50823 Köln

Phone Mon til Thu
+49-221-599 56 47

Fax
+49-221-599 10 24

Cell phone
+49-173-713 52 37

Information in
English Language

Facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

YouTube

Besuchen Sie uns auch auf YouTube

Position:   Konzernkritik  >>  HeidelbergCement

HeidelbergCement AG

Aktuell

Dr. Manfred Budzinski von pax christi spricht bei der HeidelbergCement Hauptversammlung 2015


Auf der diesjährigen Hauptversammlung von HeidelbergCement sprach Dr. Manfred Budzinski von pax christi in Kooperation mit dem Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre. HeidelbergCement verstoße mit seinen geschäftlichen Aktivitäten einer seiner Tochterfirmen in dem von Israel besetzten Westjordanland weiterhin und fortgesetzt gegen das Völkerrecht, so Budzinski. Baustoff-Hersteller Hanson, das 2007 von HeidelbergCement gekauft wurde, unterhält auf von Israel besetztem Gebiet im Westjordanland zwei Betonwerke, ein Asphaltwerk, sowie den Steinbruch Nahal Raba. „Wenn sich der Staat Israel nicht an internationales Recht hält, ist dies für ein DAX-Unternehmen und einen Global Player im Baustoffbereich wie HeidelbergCement noch lange kein Grund, diesen Völkerrechtsbruch durch seine Geschäftstätigkeit im Westjordanland zu unterstützen. Die Tren­nung von diesem Geschäftsbereich von Hanson Israel ist unausweichlich!", so Budzinski.

Login | Kontakt | Spenden | Impressum | Sitemap